Mitakuye Oyasin – alle meine Verwandten

Opa und Oma
Opa und Oma väterlicherseits

„Man ist vielmehr das Kind seiner vier Großeltern als seiner zweien Eltern. Die Keime des großväterlichen Typus werden in uns reif, in unsern Kindern die Keime unsrer Eltern.“ (Friedrich Nietzsche)

Ahnenkraftfeld

In jeder Familie gibt es Ereignisse in der Vergangenheit, die den freien Energiefluss des Gesamten beinträchtigen und blockieren. Auch wir selbst können den Energiefluss blockieren, wenn wir unsere Vorfahren bewusst oder unbewusst ablehnen. Entscheidend ist dabei unsere innere Einstellung und Haltung. Wenn wir alte Wunden, Verletzungen und Traumata, die uns durch unsere Eltern, Großeltern oder andere zugefügt wurden, ungelöst mit uns herumschleppen … kein Wunder wenn z.B. Rückenschmerzen häufiger auftreten.

„Einen wesentlichen Einfluss auf das Familiensystem und die Aufrechterhaltung alter, überkommener Ansichten und Strukturen, die keinerlei Nutzen haben und alle Beteiligten immer wieder nur in Lethargie, Krankheit und Starre führen, hat ein Lieblingsspiel der Menschen: das Opfer-Täter-Retter-Spiel.“ schreibt Stefan Limmer

Frieda UrOma
UrOma Frieda mütterlicherseits

Genau darin war ich selbst auch jahrelang gefangen. Ständig neue Versuche, Methoden, Therapien oder Gespräche um aus diesem Kreislauf auszusteigen, blieben erfolglos. Erst das genaue Hinschauen auf meine Ahnen, mein Hinfühlen und Annehmen der Geschichte konnten bei mir zu einer Veränderung führen … ein kreatives Leben in Liebe und Zufriedenheit …

Hier ein kleines Ahnen – Ritual :

Den Kontakt zu unseren Ahnen können wir ganz einfach herstellen. Oft reicht es, sich ein altes Foto genau anzusehen, in Zwiesprache zu treten und Fragen zu stellen.

„Wie hast du dich in dem Kleid gefühlt? Wen schaust du an? Wie alt warst du damals?“

Wir können uns auch aufs Sofa setzen, eine Kerze anzünden und ganz intensiv an jemanden denken.

Einfach selbst ausprobieren …