Nach einer wunderschönen Mothdrum Session, wollte Ursula noch einmal spüren wie es ist selbst zu trommeln. Sie erinnerte sich an einen anderen Klang … Als ich ihr erzählte, dass ich nach dem Transport von einem Teamcoaching mit der Motherdrum … ich die Trommel einfach mal gedreht habe und so jetzt die andere Seite der Mothdrum betrommelt wird … kam Ursula auf eine spannende Frage: “Gibt es eine weibliche und eine männliche Seite bei der Motherdrum?” 😉 Aho Nandi


1 Kommentar

Steffi Bonzheim · 9. Januar 2018 um 20:48

Das find ich eine spannende Frage! Meine Motherdrum klingt auch auf jeder Seite anders. Das männlich oder weiblich zuzuordnen, da wär ich jetzt nicht drauf gekommen. Finde die Idee aber genial!
AHO

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.